Seiten

Dienstag, 16. Dezember 2014

Mit Krieg schafft man Friedhöfe und nicht Frieden


Alles Schall und Rauch. Wir kennen alle die drei Sprüche an der Wand des Wahrheits- ministeriums in Orwells Roman, 1984: Krieg ist Frieden, Freiheit ist Sklaverei und Ignoranz ist Stärke. Krieg ist tatsächlich Frieden geworden, speziell die Kriege des Westens sind äusserst friedensfördernd. Sehen wir an den Kriegen gegen Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien und vielen anderen Ländern die von den USA und der NATO geführt wurden oder noch werden. Der totale Frieden ist in diesen Ländern eingekehrt. Deshalb ist logischerweise der aller beste Krieg, der den endgültigen Frieden für alle auf diesen Planeten bringen wird, ein atomarer Weltkrieg gegen Russland und China. Darauf läuft die ganze westliche Kriegs- Friedenspolitik hinaus. "Wollt ihr den totalen Frieden? Wollt ihr ihn, wenn nötig, totaler und radikaler, als wir ihn uns heute überhaupt erst vorstellen können?".


Freiheit ist tatsächlich Sklaverei. Denn um die "Freiheit" im Westen erleben zu dürfen, müssen sich die Menschen in dieser Gesellschaft über beide Ohren verschulden, um die Konsumgüter die für den Lebensstandard notwendig sind erwerben zu können. Erarbeiten und ersparen kann man es nicht. Die westlichen Konsumenten verbringt dann den Rest ihres Lebens damit, die Schulden für die Hypothek, für den Autokredit, für Möbel, TV und Ferien abzuzahlen, mit Zins und Zinseszins. Sie sind lebenslange Sklaven im Hamsterrad: Konsum, Schulden, Arbeit - Konsum, Schulden, Arbeit etc.
Als Ergänzung kann man noch sagen, Schulden ist Wohlstand. Je mehr Schulden die Banken und die Staaten erschaffen, je mehr Wohlstand haben wir alle. Sehen wir an den Vereinigten Staaten, das Land mit den höchsten Wohlstand aber auch den höchsten Schulden. Der Wohlstand ist dort so hoch, 50 Millionen Amerikaner haben das Privileg staatliche Essensmarken zu bekommen. Deswegen sollten wir so viel Schulden wie möglich machen und alle Vermögenswerte den Banken und der globalen Elite überlassen. 

Es ist doch völlig übertrieben und falsch, wenn man jetzt den Geheimdiensten der Vereinigten Satane von Amerika Vorwürfe wegen der Folter von Gefangenen macht. Es handelt doch nur um "verschärfte Vernehmungen", in dem man nur so getan hat wie wenn man die mutmasslichen Terroristen ertränken würde und sie dabei zu Tode erschreckte. Das ganze war ein harmloses und lustiges "Frage und Antwortspiel". Merke deshalb, Folter ist Streicheln.

Was hält das ganze System am laufen? Es ist tatsächlich der Spruch, Ignoranz ist Weisheit. Gebe es nicht den überwältigenden und willentlichen Wunsch der Menschen nach Ignoranz über was mit ihnen selber und auf der Welt passiert, dann gebe es schon längst eine Revolution und das Kartenhaus wäre zusammengebrochen. Nur weil die Menschen die Wahrheit nicht hören und sehen wollen, ist die Welt so wie sie ist. 

Es gibt aber noch einen weiteren Slogan den wir Orwells-Liste hinzufügen können:

Niederlage ist Sieg

Schauen wir uns nur die vielen Siege die Amerika in den letzten 70 Jahren errungen hat an, oder soll ich Niederlagen sagen? Ihr könnt wählen, denn es ist das selbe. Der Sieg im Irak. Dank der zwei Billionen Dollar die für den Kriege und der Besatzung ausgegeben wurden, den 5'000 gefallenen US-Soldaten und den 1,4 Millionen toten Irakern, gibt es keine Massenvernichtungswaffen und keine Al-Kaida oder überhaupt islamistische Terroristen im Irak. Die gab es unter Saddam Hussein auch nicht, aber was soll’s. Das Land ist frei, friedlich und demokratisch und es gibt keine ISIS dort. George W. Bush hat triumphierend schon vor 11 Jahren den Sieg mit dem Spruch "Mission Accomplished" auf dem Flugzeugträger am 1. Mai 2003 proklamiert. 



Das gleiche gilt für Afghanistan. Nach 13 Jahren Krieg, einer halben Billion Dollar an Kosten und 3'500 toten Soldaten der "Koalition der Willigen" sind die Taliban verschwunden und das Land völlig friedlich. Deutschland wurde erfolgreich am Hindukusch verteidigt. Dank der vielen Brunnen die errichtet wurden, blüht die Landwirtschaft des Landes und eine Rekordernte an Opium nach der anderen wird eingefahren.

Libyen genau so. Der NATO-Bombenkrieg zum Schutz der Bevölkerung vor Gaddafi hat wohl über 80'000 Menschen das Leben gekostet, aber dafür sind sie den Tyrannen los und die Freiheitskämpfer radikalen Islamisten haben die Macht übernommen. Dem Land ging es noch nie so gut, ist völlig friedlich und demokratisch. Die vom Westen anerkannte Regierung ist nur nach Tobruk ins Exil geflüchtet, weil das Klima dort besser ist.

Und was ist erst mit Syrien? Eine Erfolgs-Story. Der Umsturz des bösen Diktators Assad ist nach drei Jahren geglückt und das Land befreit, gar nicht eine Trümmerwüste verwandelt mit über einer Million Flüchtlingen und der Norden von den militantesten Islamisten und Kopfabschneidern besetzt. Das Problem mit den "Islamofaschisten" und ihrem Extremismus ist ein für alle mal bereinigt worden, dank den Bombenangriffen auf die ISIS. Der "Krieg gegen den Terrorismus" ist endlich gewonnen. 

Schauen wir uns die Ukraine an. Dank dem völlig legalen und von Washington durchgeführten "Regimewechsel" ist die Ukraine auf den besten Wege ein friedliches, stabiles und wohlhabendes Land als neues Mitglied der EU und NATO zu werden. Die Abhängigkeit von Russland und spezielle dessen Gas ist ein Ding der Vergangenheit. Die geopolitische Strategie der Weltdominanz ist voll aufgegangen, in dem die Russen aus der Krim geworfen wurden und man jetzt eine NATO Marinebasis in Sewastopol aufbauen kann. Dem Looser Putin haben wir es gezeigt!

Aber auch auf dem politischen Parket wird ein Sieg nach dem anderen errungen. Russland ist völlig isoliert und kann keine gigantischen Handelsabkommen mit China und Indien abschliessen. Die Sanktionen tun Moskau richtig weh und schaden überhaupt nicht der EU und den deutschen Exportmarkt. In Russland gärt es in der Bevölkerung, Putin geniesst nicht mehr das Vertrauen von 90 Prozent der Bevölkerung und wird bald stürzen. Unsere Marionetten wie Chodorkowski und Kasparow werden die nächsten Wahlen mit mindestens 1% gewinnen und direkt in den Kreml einziehen.

Amerika ist jetzt der Welt (zweit)grösste Wirtschaftsmacht und tut alles um Erster von hinten zu werden. Die amerikanische Währung und die Führung wird überall respektiert und anerkannt, weil Washington jeden die Pistole an die Stirn hält der es nicht tut. Egal in welche Bereich, militärisch, wirtschaftlich, wissenschaftlich, soziologisch und moralisch, eine Niederlage, ich meine, ein Pyrrhussieg auf der ganzen Linie. Ist ja eh das selbe.

Ich rekapituliere die Weisheiten die heute gelten:

- Krieg ist Frieden
- Freiheit ist Sklaverei
- Ignoranz ist Stärke

dazu

- Schulden ist Wohlstand
- Folter ist Streicheln
- Niederlage ist Sieg

Woher wissen wir das oben genannte? Weil die Medien nur die Wahrheit berichten. Ja, denn ...

Lüge ist Wahrheit.

Noch so ein Spruch für die Wand im Wahrheitsministerium. Sie erzählen uns andauernd, Krieg ist Frieden und Schulden bedeuten Wohlstand. Aber Vorsicht, die Geschichte zeigt uns, totalitäre Regime benutzen die Medien um Lügen zu verbreiten, um ihre Verbrechen rund um Krieg und Geld zu vertuschen. Aber zum Glück sind die USA und EU keine totalitären Regime. Bin ich froh muss ich mir darüber keine Sorgen machen.

"Wenn Du ein Bild der Zukunft haben willst, stell Dir einen Stiefel vor der auf ein Gesicht tritt - unaufhörlich." George Orwell

Mit Krieg schafft man Friedhöfe und nicht Frieden!!!

------------------------------

An Hand der Antworten auf berechtigte Fragen zur CIA-Folter und der Lieferung von Korvetten an Israel während der Bundespressekonferenz kann ich nur noch sagen, die Bundesregierung ist ein erbärmlicher Haufen an Arschkriechern der Amerikaner und Israelis:






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen