Seiten

Freitag, 30. Januar 2015

Ostukraine: Miliz ruft Soldaten im Kessel Debalzewo zur Waffenstreckung auf

Sputnik / Mikhail Voskresensky
Alexander Sachartschenko, Republikchef der „Volksrepublik Donezk“, hat bekannt gegeben, ukrainische Armeeverbände im Raum der Kreisstadt Debalzewo eingekesselt zu haben, und forderte diese auf, die Waffen zu strecken. Am Vortag hatte der Vize-Stabschef der Miliz Eduard Bassurin mitgeteilt, dass rund 10 000 ukrainische Soldaten eingekesselt werden könnten. Die Miliz hat nach seinen Worten Michailowka, südwestlicher Vorort von Gorlowka, und die Hälfte der Stadt Uglegorsk unter ihre Kontrolle gestellt und ist bestrebt, einen Kessel im Raum Dybalzewo zu bilden.

Die Einnahme der Stadt Debalzewo habe nur einen Tag gefordert, sagte Sachartschenko am Freitag im russischen Fernsehen. „Heute haben wir den Kessel Debalzewo endgültig geschlossen.“

Sachartschenko wandte sich in seinem Interview an alle ukrainischen Soldaten. „Jungs! Mein Vorschlag ist, die Waffen zu strecken und zu gehen. Ihr kämpft gegen die Falschen. Ihr habt die Chance (…) am Leben zu bleiben (…) Streckt die Waffen und ihr bleibt am Leben (…) Ich verspreche, dass ihr alle nach Hause zurückkehrt.“


Quelle: Sputniknews

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen