Seiten

Mittwoch, 25. Februar 2015

Lawrow kritisiert Gehirnwäsche durch die Massenmedien

Foto: APA
Russlands Außenminister Lawrow kritisierte internationale Nachrichtenagenturen und all jene “mit großen finanziellen und technischen Möglichkeiten”, die sich Nachrichten zusammenspinnen, Gehirnwäsche betreiben und dadurch die politischen Beziehungen zwischen souveränen Ländern vergiften.

Russlands Außenminister Sergej Lawrow warnte vor einer Vergiftung der Beziehungen zwischen den Ländern durch den tobenden Informationskrieg. Er forderte internationale Nachrichtenagenturen dazu auf, die Redefreiheit nicht zur Manipulation ihrer Berichte zu missbrauchen.
“Die internationale Atmosphäre wird stark durch den wachsenden Informationskrieg, die globalen Massenmedien, das Internet und die sozialen Netzwerke vergiftet”, sagte Lawrow während einer Sitzung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen. ”Dieser Krieg wird durch die Verletzung aller Regeln und moralischer Prinzipien von jenen geführt, die über sehr große finanzielle und technische Möglichkeiten verfügen”, fügte er hinzu.

Das russische Außenminister betonte, dass die Redefreiheit nicht dafür eingesetzt werden sollte, um sich Nachrichten zusammenzuspinnen, Gehirnwäsche zu betreiben und subversive Angriffe auf souveräne Staaten, deren Institutionen und Politik zu rechtfertigen oder zu religiösem Hass aufzustacheln.”


Quelle: Gegenfrage

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen