Seiten

Freitag, 27. März 2015

„Der Oppositionsblock“ forderte die Auflösung der Rada wegen der Sabotage der Minsker Vereinbarungen

26.03.2015 - Im „Oppositionsblock“ spricht man über die Notwendigkeit der Auflösung der Obersten Rada wegen der Nichterfüllung der Minsker Vereinbarungen. Diese Erklärung machte der Fraktionsführer Jurij Bojko.

„Wir sind der Meinung, dass das ukrainische Parlament nicht genügend für die friedliche Regulierung des Militärkonfliktes im Osten des Landes arbeitet. Die Führungskoalition setzt ihre aggressive Rhetorik fort. Die „Kriegskoalition“ ist nicht fähig die Minsker Vereinbarungen zu realisieren und die friedlichen Initiativen gesetzlich zu verankern. Deswegen glauben wir, dass so ein Palament aufgelöst werden muss“, sagte Bojko während des Treffens mit den Vertretern des französischen Senats.

Zur Erinnerung, die Oberste Rada der Ukraine veröffentlichte die vor Kurzem abgestimmten Beschlusse über die Anerkennung der einzelnen Regionen und Wohnorte der Gebiete Donezk und Lugansk als temporär okkupierte Territorien.


Quelle: Rusvesna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen