Seiten

Samstag, 21. März 2015

Die Situation in Donezker Volksrepublik wird von Minute zu Minute angespannter

19.03.2015 - Nach Berichten von Kriegskorrespondenten und einheimischen Bewohnern der Donezker Volksrepublik, sowie aus den von den ukrainischen Truppen besetzten Gebiete, wird die Situation von Minute zu Minute angespannter.

So wurde in die Ortschaft Mirnoe, Telmanovskij Gebiet der Donezker Volksrepublik viele Militäreinheiten zusammen mit Truppen des Kiewer-Regimes mit LKWs und Geländewagen eingefahren und umstellten den Stadtrat. Die Patrouillen der Kommandantur patrouillieren das Dorf und nehmen alle Männer im wehrfähigen Alter mit.

In der Nacht waren in Mariupol Schüsse eines Sturmgewehrs zu hören, ein betrunkener Soldat der ukrainischen Streitkräfte schoss so lange um sich herum, bis er endlich von der Polizei verhaftet wurde.

Die Bewohner von Donezk berichten über eine Evakuierung der Schule №64 durch die novorossische Sicherheitskräfte. Seit dem Morgen waren in der Stadt Salven zu hören. Granatwerfer und Mörser der Truppen des Kiewer-Regimes beschossen das Gebiet des Donezker Flughafens. Gegen 11:00 Uhr waren im Kujbyschevskij Stadtteil starke Explosionen zu hören. Des weiteren wird über harte Kämpfe in Peski berichtet.

In Avdeevka waren um 12:00 Uhr seitens der Ortschaft Opytnoe oder des „alten Teils“ ebenfalls Schüsse zu hören.


Quelle: Novorossija

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen