Seiten

Freitag, 3. April 2015

Holocaust im Nahen Osten

Dr. Paul Craig Roberts

Ich bin schon lange dabei und habe mehr erlebt als die meisten Menschen. Meiner Einschätzung war die Lage der Menschheit noch nie so prekär wie heute. Das Gleichgewicht des Schreckens, das im Kalten Krieg herrschte, gilt nicht länger. Washington arbeitet jetzt mit der Prämisse, dass ein atomarer Erstschlag machbar ist. Die Ziele dieser Angriffe wären Russland und China und sie wissen davon, denn voller Stolz posaunt Washington seine Militärdoktrin in öffentlich zugänglichen Dokumenten in alle Welt hinaus.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es zu einen Atomkrieg kommt, ist damit dramatisch gestiegen. Stellen Sie sich vor, Sie wären Russland oder China, und Sie wüssten, Washingtons Militärdoktrin erlaubt einen überraschenden Angriff mit Atombomben. Würden Sie untätig herumsitzen und die Hände in den Schoß legen, während Washington seine Propagandamaschinerie auf Hochtouren gegen Russland und China hetzen lässt und beide Länder als Bedrohung für »Freiheit und Demokratie« verteufelt?

In Washington regieren die Narren und sie spielen mit dem atomaren Feuer. Wie Noam Chomsky schreibt, standen wir schon einmal am Rande eines Atomkriegs und selbst damals war die Lage noch weniger gefährlich als heute.

Harold Pinter, einer der letzten Intellektuellen, die der Westen noch vorweisen kann, weiß um die Gefahren, die die Arroganz des Westens birgt. Er prangert die Verbrechen des Westens an und fordert, dass sich Gerichte mit diesen Verbrechen befassen, bevor es für die Menschheit zu spät ist:
»Wir haben dem irakischen Volk Folter, Splitterbomben, angereichertes Uran, zahllose, willkürliche Mordtaten, Elend, Erniedrigung und Tod gebracht und nennen es ›dem mittleren Osten Freiheit und Demokratie bringen‹. Wie viele Menschen muss man töten, bis man sich die Bezeichnung verdient hat, ein Massenmörder und Kriegsverbrecher zu sein? 100 000? Mehr als genug, würde ich meinen. Deshalb ist es nur gerecht, dass Bush und Blair vor den Internationalen Strafgerichtshof kommen.« (Harold Pinter 2005 in seiner Nobelpreisrede)

»An Iraqi Holocaust« von Gideon Polya und »Genocide In Iraq« liefern ausreichend Beweise, um Bush und Blair zu verurteilen. Dr. Gideon Polya ist Professor an einer der führenden australischen Universitäten und er verfügt über ein Gewissen, was ihn in der westlichen Welt zusehends zu einerAusnahmeerscheinung macht.

Seine Artikel basieren vor allem auf »Genocide in Iraq« von Abdul-Hak Al-Ani und Tarik Al-Ani, einem gerade von Clarity Press veröffentlichten und mit zahlreichen Quellen unterfütterten zweibändigen Werk. Abdul-Hak Al-Ani ist ein in Großbritannien ausgebildeter Anwalt mit Abschluss in Völkerrecht und Elektroingenieurswesen. Tarik Al-Ani ist Architekt, Übersetzer und Forscher. Ich lese das Werk derzeit und bereite eine Rezension vor, aber wer einen ersten Eindruck von »Genocide in Iraq« gewinnen will, für den reichen die Artikel von Professor Polya aus.

Washington hat in unserem Namen ein furchtbares Verbrechen begangen. Washington hat nicht nur den Irak ermordet, Washington hat den gesamten Nahen Osten ermordet. Washington und seine verabscheuenswürdigen Vasallen – die »Koalition der Willigen« − haben einen Holocaust im Nahen Osten zu verantworten.

Wer als Mitglied der angelsächsischen Welt über ein Gewissen verfügt, dem werden die Fakten starke Seelenqualen bereiten. Die Völker der Länder, deren Regierungen sich an der »Koalition der Willigen« beteiligten, sind beschmutzt, an ihnen haften die Kriegsverbrechen, die ihre Regierungen im Zuge des irakischen Völkermords begangen haben. Ein progressiver, moderner Staat wurde ausgelöscht und 2,7 Millionen Iraker wurden ermordet.

Vertuscht wurde das Verbrechen mit Propaganda, die Saddam Hussein verteufelte und die Furcht vor (nicht existierenden) Massenvernichtungswaffen anfachte. Der irakische Völkermord basierte auf einer Lüge und sowohl Bush wie auch Blair wussten das. Die beiden durch und durch bösen Anführer beschlossen einfach, ein Volk zu zerstören, das sie zunächst verteufelten und dann an den Rand drängten.

Bis heute verteidigen Cheney und die Neokonservativen den Völkermord und die rechtswidrigen Folterungen, die sie anordneten, um als Rechtfertigung für ihre Kriegsverbrechen falsche »Terroristen« vorweisen zu können. Auch die westlichen Medien – allen voran die New York Times– sind Mittäter beim irakischen Völkermord, ebenso die unbekümmerten Völker des Westens. Sie standen tatenlos daneben und jubelten noch, während Millionen Menschen auf der Grundlage krasser und offenkundiger Lügen vernichtet wurden.

Wofür steht der Westen? Gier? Lügen? Krieg? Folter? Kriegsverbrechen? Selbstsucht und Intoleranz? Vernichtung allen Lebens auf der Erde? Der »christliche« Westen ist ein Meister darin,mit Propaganda und Selbsttäuschung zu arbeiten. Man sehe sich bloß die evangelikalen Kirchen an: Sie stellen sich hinter eine kriminelle und unmenschliche Regierung und behaupten, Anhänger von Christus zu sein.

Man sehe sich bloß die amerikanischen »Konservativen« an: Sie unterstützen den militarisierten Polizeistaat. Sie unterstützen die Morde, die die Polizei regelmäßig an dunkelhäutigen amerikanischen Bürgern verübt. Sie unterstützen jeden Krieg, den sich Washington erträumt, und noch mehr. Den Republikanern im Kongress reicht das nicht, jetzt wollen sie auch noch Krieg führen gegen Russland und den Iran.

Man sehe sich bloß die Republikaner im Kongress und in den Regierungen der Bundesstaaten an: Sie hassen die Umwelt, sie lieben Umweltverschmutzer. Sie beten Israel an und Israels Vernichtung der Palästinenser und den seit 60 Jahren herrschenden Raub palästinensischen Landes. Man sehe sich nur auf einer Landkarte an, wie Palästina schrumpft, jeden Tag wird mehr Land geraubt.

Washington hat diesen Diebstahl eines gesamten Landes unterstützt und dennoch kann sich Washington als großartiger Verteidiger der Menschenrechte gerieren. Die Rechte welcher Menschen? Derer in Washington und in Israel. Der Rest ist völlig belanglos.

Wie überlebt die Welt diese amerikanisch-israelische Aggression? Vermutlich wird sie es gar nicht. Das Böse hat nun sein Auge auf den Iran, Russland und China gerichtet. Man kann diese Ländernicht Jahr um Jahr um Jahr bombardieren, ohne dass dies Folgen für die Bombenwerfer hat.

Die zerstörerischen Fähigkeiten des Irans sind begrenzt, aber der Iran könnte Saudi-Arabien und Israel vernichten. Russland und China können die USA und alle Vasallenstaaten Washingtons vernichten. Mit seinem intensiven Propagandakrieg treibt Washington die Welt in die Zerstörung.

Wie lässt sich dies verhindern, wenn selbst Putin wieder und wieder erklärt, dass Washington alles ignoriere, was die russische Regierung sagt?! Putin ist der Friedensstifter. Jeder seiner Friedensvorschläge wird von Washington ignoriert. Dort reagiert man immer nur auf eine Weise: Man lässt die Kriegstrommeln noch lauter rühren.

Wenn Europas Regierungen nicht erkennen, wie gefährlich Washingtons Aggression ist, und als Reaktion die NATO auflösen, bleibt dem Planeten Erde nicht mehr viel Zeit.

Die amerikanische Öffentlichkeit muss begreifen, welche Folgen die illegalen und kriminellen Taten Washingtons haben. Wer ins Visier der amerikanischen Aggression rückt, wird zum Opfer von Kriegsverbrechen, gleichzeitig wächst der Hass auf Amerika. Leichte Ziele hat Washington keine mehr, jetzt legt sich Washington mit Ländern an, die Gleiches mit Gleichem vergelten können.

Die Neokonservativen müssen aus der Regierung Obama verjagt werden und man muss ihnen verbieten, je wieder an einer amerikanischen Regierung mitzuarbeiten. Wenn das nicht geschieht, werden Atompilze aufsteigen über Washington, New York, Boston, Atlanta, Los Angeles, SanFrancisco, Seattle, Dallas, Houston, St. Louis, Cleveland, Chicago. Im Mittleren Westen, wo Amerika seine Interkontinentalraketen geparkt hat, wird außer Kakerlaken nichts mehr leben.

Die Amerikaner und die Menschen in den amerikanischen Marionettenstaaten müssen unbedingt erkennen, dass Washington nicht imstande ist, die Wahrheit zu sagen. Washington ist eine dunkle Macht. Washington ist Sauron. Washington ist Satan.

Sehen Sie sich den Irak an. Sehen Sie sich Afghanistan an. Sehen Sie sich Libyen an. Sehen Sie sich Syrien an. Sehen Sie sich Somalia an. Sehen Sie sich die Ukraine an. Washington trägt nichts als Zerstörung in die Welt. Wer wird das nächste Opfer Washingtons sein? Alles Leben auf diesem Planeten?


Quelle: Kopp Online

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen