Seiten

Dienstag, 14. April 2015

Mariupol: „Dieser Krieg wurde von der Ukraine angefangen...

...wenn ich jünger wäre, ich wäre bei den Donbass-Kämpfern!“, so eine Rentnerin (VIDEO deutsche Untertitel)

Die Stadt Mariupol, die sich unter der Kontrolle der ukrainischen Streitkräfte befindet, lebt in Erwartung der Eskalation der Kriegshandlungen. Die Einwohner der Stadt halten das Kiewer Regime für einen Aggressor gegen das eigene Volk und für einen Generator der Feindschaft zwischen den slawischen Völkern.

Das wird duch die Umfrage bestätigt, die kürzlich im Netz auf Video erschienen ist. Bemerkenswert ist, dass mit den Einwohnern von Mariupol eine Korrespondentin des ukrainischen „5.Kanals“, des Besitztums und propagandischen Sprachrohrs des Präsidenten Poroschenko, sprach.

„Ja, es wird einen Krieg geben. Weil die ukrainischen Truppen sich umformieren. Sie [die Ukraine – Red.] wartet ab. Es wird unbedingt einen Krieg geben. Der Krieg wird sich Richtung Berdjansk bewegen“, sagt die Rentnerin Zhanna, ehemalige Ärztin, und widerspricht kategorisch bei dem Versuch der ukrainischen Korrespondentin es richtig zu stellen, dass ja die „VRD [Volksrepublik Donezk] Kämpfer und russiche Armee angreifen würden“.

„Was für russische Armee??? Ist Russland in die Ukraine einmarschiert? Ukraine hat diesen Krieg angefangen. Nicht Russland. Russland braucht Donbass nicht, wenn schon. Und wegen Krim kann ich euch sagen, dass die Krim seit den Zeiten der Katharina der Großen russischer Boden war. Und sie haben dort friedlich gelebt, bis die Ukraine kam“, sagt die Frau. Und offenbart sogar: „Wenn ich jünger wäre, dann wäre ich selbst in den Krieg gegangen. Aber nicht auf der Seite der ukrainischen Armee. Ich wäre dann, wie sie sagen, zu den „Kämpfern“ gegangen. Was „verteidigt“ hier die Ukraine? Ist Russland auf dieses Territorium gekommen??? Das ist Quatsch!“

Die nächsten Gesprächspartner der ukrainischen Journalistin auf den Mariupol Straßen ist ein Ehepaar. Und schon wieder hörte die Korrespondentin nichts gutes zu den ukrainischen Machthabern. Ein Mann, der sich vorstellte als Nikolaj, sagt direkt, dass die Ukraine den Krieg zwischen zwei slawischen Völkern entfesselt hatte – zwischen Ukrainern und Russen von Donbass. Er hatte auch viele Vorwürfe gegenüber den verlogenen ukrainischen Massenmedien.

„Ihr habt überhaupt keine Objektivität“, sagt er. „Wer hat Armee hierher gebracht? Hier war niemand bewaffnet! Und die Ukraine schickte Kanonen, Panzer und „Grads“. Anstatt mit den Menschen zu sprechen und sie anzuhören... Welches Land ist zerstört!!“ schimpft er und sagt, dass die ukrainischen Massenmedien aus irgendeinem Grund darüber schweigen.

Dieser Einwohner von Mariupol glaubt auch nicht, dass Russland kam, um für Donbass zu kämpfen. „Ich glaube nicht, dass Russland hier kämpft“, sagt er und betont, dass er den Schutz der ukrainischen Armee nicht braucht: „Wenn die ukrainische Armee uns nicht beschützen würde, würden wir in Ruhe und Frieden jetzt leben“, sagt Nikolaj.

Das Ehepaar ist überzeugt, dass die Ukrainer gegeneinander kämpfen. Das Kiewer Regime erschafft extra das Bild eines äußeren Feindes, um die Menschen von dem ungeheurlichen wirtschaftlichen Zusammenbruch und unvorstellbarer Armut abzulenken.


Das Originalvideo ist vom Youtubekanal АЛЕКСАНДР СИДОРОВ



Quelle: Rusvesna

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen