Seiten

Sonntag, 19. April 2015

Oles Buzina sagt seine Ermordung voraus

"Nebenbei, ich weiß nicht, ob ich lebendig nach Kiew zurückkomme oder nicht! Aber ich stehe hier und ich habe keine Angst meine Meinung hier zu sagen und sie mit meinem Leben zu vertreten! Verstehen Sie? Das Risiko ermordet zu werden inbegriffen! Ich möchte noch etwas sagen: Ich habe einige Tage hier in Moskau verbracht. Ich kam nur für einen Tag, musste aber länger bleiben. In der Zwischenzeit habe ich SMS bekommen: "Oles sei vorsichtig, sie warten auf Dich am Zentralbahnhof in Kiew. Sei Dir dessen bewusst."
Die Typen, über die Sie geredet haben, sind die, die auf mich warten: gekauft und bezahlt vom US State Departement.
Nur um es Sie wissen zu lassen: Mein Leben ist in Gefahr! Und ich weiß nicht, ob ich morgen noch am Leben bin."




Quelle: Bürgerinitiative für Frieden in der Ukraine - FB

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen