Seiten

Dienstag, 12. Mai 2015

Basurin: „Streitkräfte der Ukraine verlagern weiterhin ihre kampfbereiten Einheiten und Militärtechnik“

Streitkräfte der Ukraine nahmen am vergangenen Tag das Dorf Schirokino und Bezymennoe im Gebiet von Novoazovsk der Donezker Volksrepublik unter intensiven Beschuss aus Haubitzen D-30, Mörsern und Panzern. Darüber erklärte heute der stellvertretende Kommandeur des Verteidigungsministeriums der Donezker Volksrepublik Eduard Basurin.

 „Unter den massivsten Artillerie- und Mörserbeschuss gerieten die Ortschaften Schirokino und Bezymennoe, dort wurde aus der Artillerie D-30 des Kalibers 122mm – 50 Geschosse, 33 Geschosse aus Panzern, 81 Geschosse aus Mörsern des Kalibers 120mm und 82 mm“, sagte der stellvertretende.

Seiner Meinung nach zielt der Aktivierungsbeschuss von Schirokino, Bezymennoe und Sakhanka auf eine Verhinderung der Verhandlungen über friedliche Regelung des Konflikts in Donbass. Der Vertreter des Verteidigungsministeriums erinnerte daran, dass es insgesamt in den letzten 24 Stunden fast vierzig Bombardements in der Donezker Volksrepublik stattgefunden haben.

„In Folge des Beschusses wurde ein Soldat der Donezker Volkswehr verletzt“, erklärte Basurin.

Die Aufklärung der Donezker Volksrepublik stellt eine Verstärkung der ukrainischen Positionen fest und Verlagerung ukrainischer Truppen an die Berührungslinie, berichtete heute der stellvertretender Kommandeur des Verteidigungsministeriums der Donezker Volksrepublik Eduard Basurin.

„Nach Informationen unserer Aufklärungstruppen verstärken die Truppen des Kiewer-Regimes ihre Positionen an der Berührungslinie und in der Tiefe der Verteidigung, führen weiterhin eine Verlagerung ihrer kampfbereiter Einheiten und Militärtechnik, was die Vorbereitung für weitere Kampfhandlungen bestätigt“, informierte der stellvertretende Kommandeur.



Quelle: Novorossija



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen