Seiten

Montag, 18. Mai 2015

Internationaler Appell zum Schutz vor nicht-ionisierenden elektromagnetischen Feldern

Wissenschaftler rufen zum Schutz vor nicht-ionisierenden elektromagnetischen Feldern auf, im Hinblick auf die allgegenwärtige und stetig zunehmende Exposition gegenüber EMF, die von Elektroanlagen und Funkgeräten ausgehen.

Die Wissenschaftler haben den internationalen Appel am 11. Mai 2015 an Ban Ki-Moon, Generalsekretär der Vereinten Nationen, an deren Mitgliedstaaten und Dr. Margaret Chan, Generaldirektorin der Weltgesundheitsorganisation eingereicht.

“(...) Zahlreiche kürzlich erschienene wissenschaftliche Publikationen haben gezeigt, dass EMF lebende Organismen weit unterhalb der meisten international und national geltenden Grenzwerte schädigt. Die Wirkungen umfassen ein erhöhtes Krebsrisiko, zellulären Stress, einen Anstieg gesundheitsschädlicher freier Radikale, genetische Schäden, Änderungen von Strukturen und Funktionen im Reproduktionssystem, Defizite beim Lernen und Erinnern, neurologische Störungen und negative Auswirkungen auf das allgemeine Wohlbefinden der Menschen. Die Schädigung reicht weit über die Menschheit hinaus, da die Beweise für negative Auswirkungen auf die Pflanzen- und Tierwelt zunehmen. (...)” Den vollständigen Appel auf deutsch (pdf) weiterlesen: Link


… nicht erwähnt wird hier, dass ELF (Extreme Low Frequency) Wellen zudem das Bewusstsein der Menschen manipulieren und Gedanken, Gefühle, Bilder, … induzieren können. Die Menschen werden kontrolliert und gesteuert mittels dieser Elektromagnetischen Felder, da diese Felder einen direkten Einfluss auf unsere DNA haben.

Es steckt jedoch ein Plan dahinter und dieser hat nicht nur mit der Profitgier jener Konzerne zu tun, die diese Geräte verkaufen, die den “Konsumzwang” durch Herausgabe ständig “verbesserter” Modelle antreiben, sondern dies dient alles der Kontrolle und dem Machterhalt der EL-iten und daher wird, meiner Meinung nach, dieser internationale Appel an die UN und seine Mitgliedsstaaten leider nichts bewirken. Weder von “oben”, da die ein Interesse an der steuer- und kontrollierbaren Bevölkerung haben, noch von den eigentlich “Betroffenen”, denn man hat sich mittlerweile so sehr ans Handy, die ständige Erreichbarkeit und die anderen “technischen Errungenschaften” gewöhnt, dass man nicht mehr darauf verzichten möchte, sogar wenn die eigene Gesundheit darunter leidet. Und dieses selbstzerstörerische Handeln ist bereits das Resultat von “Gehirnwäsche”, ein Erfolg, der auf der Seite der EL-iten zu verbuchen ist.

“(...) ELF-Wellen sind elektromagnetische Wellen deren Frequenz unter 100 Hz liegen und die eine natürliche Verwandschaft zu den menschlichen Gehirnwellen haben und zur natürlichen Schwingung der Erde. Mittels niederfrequenten ELF-Wellen lassen sich nicht nur Worte ins Unterbewusstsein transportieren, sondern es ist auch möglich die Gefühle eines Menschen zu steuern. Der niederfrequenten Trägerwelle werden hochfrequente Wellen als Funktionsfrequenzen aufmoduliert, um die gewünschten Effekte zu erzielen. Auch Schmerzen und Krankheitsmuster können elektromagnetisch induziert werden. (...) ” Kompletter Artikel – weiterlesen: Link

Bereits vor 15 Jahren gab es Studien über die langfristige Gefahr der Strahlen, die von Sendemasten und Mobilfunktelefonen ausgehen, aber alle diese Studien sind damals wieder in Schubladen verschwunden und gemäss ihrer Taktik ”wir machen weiter, Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt” wurden immer mehr Sendemasten aufgerichtet, um die Gebiete flächendeckend mit EMF zu verseuchen.

“Ein Telefongespräch mit dem Handy bewirkt, daß die Sprachinformation, die der Benutzer ins Mikrofon hineinspricht, einer Trägerwelle im Mikrowellenbereich aufgeprägt wird, und diese informationstragende elektromagnetische Welle wird dann von der Antenne zum nächsten Sendemast und schließlich zur Basisstation des Telekommunikations-Anbieters weitergeleitet. Es ist klar, daß diese Frequenzen auf dem Wege dorthin mit allem in Wechselwirkung treten, was so in der Gegend resonanzfähig ist. Und dazu gehört eben auch die menschliche DNA. So benutzt zum Beispiel die Deutsche Telekom für ihr D1-Netz eine Trägerfrequenz im Bereich von 900 MHz, was dem Sechsfachen der Resonanzfrequenz der DNA entspricht. Eine solche harmonische Oberwelle kann dann also auf der DNA eine stehende Welle bilden und damit langfristig gespeichert werden, inklusive der aufmodulierten Information. […]
Gleichzeitig muß einem diese Tatsache jedoch ernsthaft zu denken geben. Wenn die Information, die von Handys übertragen wird, direkt den Weg in unsere DNA findet, dann ist das – global gesehen – erst einmal eine ernsthafte Bedrohung. Schließlich wird ja bei Handy-Gesprächen weiß Gott nicht nur Positives und Heilsames übertragen. Was geschieht mit unserer Erbsubstanz, wenn wir etwa, ohne es zu ahnen, durch eine elektromagnetische Welle hindurchlaufen, die gerade einen heftigen Streit zwischen zwei schimpfenden Menschen überträgt? Durch die Taktung im niederfrequenten Bereich um 8 Hertz, einer Frequenz, auf die das Gehirn reagiert, besteht zusätzlich die Gefahr einer direkten Einwirkung von Handy-Frequenzen auf die Gehirnwellen und damit prinzipiell sogar die Möglichkeit der Bewußtseinsmanipulation.” Kompletter Artikel, hier weiterlesen: Link

Wie weit Smartphone-Apps bereits heute Menschen steuern können, über das Unterbewusstsein, zeigt folgender Artikel:

“(...) Via Smartphone-App steuerten die Forscher so Teilnehmern Parkwege entlang, indem sie elektrische Impulse an das rechte oder linke Bein sendeten. (...)” weiterlesen: Link

Kenner des “Systems” wissen, dass wenn sie eine angeblich “neu errungene” oder “neu entdeckte” Technologie veröffentlichen, dies für sie bereits lange “Steinzeit-Technologie” ist.



Quelle: Removetheveil

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen