Seiten

Dienstag, 28. Juli 2015

HAARP - Die Erde als Waffe?

Videobeschreibung: 03.02.2013 - (...) Erdbeben, Überschwemmungen und Stürme. Früher hätten Theologen den Zorn Gottes für die wütende Erde ausgemacht, heute sehen viele den Menschen in der Verantwortung für diese Katastrophen. So auch Frau Dr. Claudia von Werlhof, die es für möglich hält, dass moderne Militärtechnologie Wetter als Waffe einsetzt und der berüchtigten HAARP-Anlage auf den Grund geht.

Die Idee Naturkräfte als Waffe einzusetzen ist nicht neu, Nicola Tesla, schafft mit seiner Forschung an der elektromagnetischer Energieübertragung die Grundlage für neuartige Waffentechnologien. Heute, fast 70 Jahre nach der Entwicklung der Atombombe, steht laut Dr. Werlhof eine neue Evolutionsstufe der Waffentechnik bevor. Eine Technik die die Erde als Massenvernichtungswaffe missbraucht.

Dies sei durch die sogenannte Skalar-Technologie möglich, die in die Systematik der Erde eingreife und empfindlich stört. Angeblich konnte Tesla bereits in den 1930er Jahre kleinere Erdbeben erzeugen und befürchtete schon damals eine militärische Nutzung seiner Erfindungen. Der Begriff „Geo-Engineering" rückt durch den Klimawandel immer mehr in die Öffentlichkeit und zeigt auf, wie man Klimaerwärmung gezielt entgegen treten kann. Hat diese Technik zur Erdrettung womöglich eine dunkle militärische Seite?

http://www.nexworld.tv/




Planetare Bewegung für Mutter Erde


Zum Buch 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen