Seiten

Montag, 14. September 2015

Syrische Staatsbürgerin entlarvt falsche Flüchtlinge

Am 6. September 2015 hielt die Syrische Staatsbürgerin Rima Darious in Serbien eine Rede bei Protesten zweier patriotischer, serbischer Bewegungen.





Liebe Freunde, ich bin heute hier vor euch als stolze Staatsbürgerin Syriens, damit ich euch die Situation in meinem Land präsentiere, die auch Serbien betrifft. Einst waren wir ein Volk, das sich gegenseitig liebte und respektierte. Vor diesem Krieg war das größte Problem Syriens Palästina. Wir wollten die kleinen Probleme - im Verhältnis zu denen, die wir heute haben - in unserem Staat lösen. Probleme in der Bürokratie, Korruption in manchen staatlichen Sektoren. Wir kannten nicht das Unrecht des Terrorismus und der Kriminalität. Wir haben die letzten zehn Jahre vor diesem Krieg schwer gearbeitet und haben große Schritte gemacht. Das Wichtigste von allem ist, dass wir vor dem Krieg keine syrischen Flüchtlinge hatten.

Wir hatten eine starke nationale Identität. Jenes, was ihr wissen müsst, ist, dass die Personen die ihr heute auf den Straßen Belgrads sehen könnt, auf ihren Wegen nach Deutschland und Holland, keine wahren Syrer sind. Versteht mich nicht falsch, ich liebe mein Volk, aber Leute die Syrer sind, kämpfen heute für unsere Heimat. Es ist richtig dass diese Flüchtlinge gelitten haben, aber wer hat nicht gelitten während dieses Krieges? Weswegen bleibt der Rest Syriens im Land und fährt mit ihrem Kampf fort? Wenn sie wahrlich Flüchtlinge sind, dann würden sie den nächstliegenden, sicheren Ort wählen den sie erreichen können und würden sich nicht mit der ungarischen Polizei schlagen, weil sie es bis nach Deutschland schaffen wollen. Erlaubt mir die Frage zu stellen: Wenn der Westen sich die bestehende Flüchtlingssituation nicht wünscht oder nicht will, dass Flüchtlinge im Meer ertrinken, warum beendet es nicht die Sanktionen gegen das syrische Volk? Ihre Sanktionen kosteteten Syrien bereits 143 Milliarden Dollar! Weswegen hilft der Westen den Syrern nicht zu bleiben (in Syrien)? Warum geben sie nicht Unterstützung der syrischen Armee damit sie die Terroristen loswerden und Syrien damit wieder zu einem sicheren Ort wird? Warum helfen sie nicht, zerstörte Häuser der Leute wiederherzustellen mit dem Geld, das sie für Flüchtlinge ausgeben? Sie führen die Leute fort, die Syrien wiederherstellen könnten. Sie wünschen Syrien und das syrische Volk zu brechen. Sie nehmen sich syrische Doktoren und die besten Studenten, was den Abgang der klugen Köpfe einerseits hervorrufen wird (Braindrain), und andererseits wollen multinationale Betriebe billige Arbeitskräfte womit sie den Leuten den Lohn kürzen würden.

Unser Volk hat über 100.000 Soldaten verloren im Kampf gegen den Extremismus, bis jetzt haben wir nicht gehört dass der Westen ihnen nachweint, denjenigen die ihr Leben gegeben haben für die Verteidigung ihrer Nation und stolze Familien hinterlassen haben. Sie verdienen Hilfe. Derweil, andererseits trauern sie einer Person nach, die gestorben ist bei dem Versuch wegzurennen und sein Land zu verlassen, unter ihnen (bei diesen Wegläufern) sind auch eine Vielzahl von Dschihadisten. Einige von ihnen bekommen sogar Geld in Höhe von mehr als tausend Euro dafür.

Erlaubt es mir zu sagen, dass das Geld das eine 5-Köpfige Familie zahlt um nach Europa zu kommen, genug ist um in Syrien ein Haus in der geschützten Zone zu kaufen, wo es keinen Krieg gibt, damit eine neue Arbeit zu beginnen und gut zu leben. Sie sind keine Flüchtlinge, sondern Emigranten, die ökonomische Motive haben. Nach fünf Jahren Krieg, erfüllt unsere Flotte auch weiterhin ihre internationalen Pflichten. Unsere Küste ist gut beschützt und kein einziges Boot mit Emigranten verlässt Syrien von dort.

Noch ein Trend dieser Tage ist die Beseitigung der Christen in Syrien, das völlige Entfernen von Christen aus einem der ersten christlichen Länder. Das, was wir heute in Syrien haben, ist ähnlich, was wir zuvor in Serbien hatten - der Westen greift unsere Identität, unsere Einheit und unsere Souveränität an. Ich möchte hervorheben, dass die syrische und die serbische Nation immer Freunde waren. Wir haben eine große und geachtete orthodoxe Gemeinschat. Syrien hat nicht die Unabhängigkeit Kosovos anerkannt und wir haben viele gemeinsame Feinde. Ihr sollt wissen, dass solange ihr gegen Politiker kämpft, die die Neue Weltordnung, amerikanische Interessen und Massenimigration propagieren, ihr zugleich viele Menschenleben und deren Zukunft rettet. Wir sind mehr als verbunden. Die gleichen albanischen Terroristen, die in Kosovo gekämpft haben, töten heute Zivilisten in Syrien und das erlauben ihnen die korrumpierten Politiker aus den USA, ihre Verbündete EU und deren Nachfolger hier in Serbien. Und seid euch sicher, dass die Emigrationswelle wieder nach Serbien zurückkommt.

Liebe Freunde, alles was wir von euch ersuchen ist, dass ihr uns beisteht, als ein Volk, das euch beschützt, in derselben Zeit wie es sich selbst beschützt. Unterstützt unsere Armee im gerechten Kamf, denn insofern wir diesen Krieg verlieren, werden die Dschihadisten in Syrien nicht Halt machen.

Gemeinsam werden wir bis zum Sieg kämpfen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen