Seiten

Montag, 5. Oktober 2015

Sonderzüge der Deutschen Bahn für Flüchtlinge

Das Merkel-Regime lässt illegale Zuwanderer in Sonderzügen der Deutschen Bahn aus sicheren EU-Drittstaaten abholen und in die Bundesrepublik bringen. Nach Ankunft in der Bundesrepublik nutzt man das weitverzweigte Schienennetz des staatseigenen Konzerns und bringt die Migranten in jede noch so kleine Kommune. Das Ganze wird direkt auf Vorstandsebene der Bahn organisiert, generalstabsmäßig, wie im Dritten Reich. Aktuell ist man bundesweit auf der Suche nach weiteren Loks, Wagen, Lokführern und Zugpersonal.
Die Einsatzreserven der Bahn, die normalerweise in Hannover, Frankfurt, Stuttgart und Leipzig vorgehalten werden, sind alle schon in Gebrauch. Man fährt also am absoluten Limit. Teilweise nutzt man schon zuvor geräumte ICEs um die Transporte bewältigen zu können. Die Züge fahren nur Altbaustrecken, da man auf Neubaustrecken mindestens 3 Mann Zugpersonal benötigt. Startbahnhöfe: Passau, Straubing, Freilassing. Zielbahnhöfe: Uelzen, Bitterfeld, Berlin-Schönefeld, Düsseldorf. Dazu mal ein paar zufällig ausgewählte Screenshots aus dem Intranet der Deutschen Bahn:

http://www11.pic-upload.de/04.10.15/od9trh4ri4og.jpg
http://www11.pic-upload.de/04.10.15/p2xmymvtwm8y.jpg
http://www11.pic-upload.de/04.10.15/zkgc3m2c3p2i.jpg
http://www11.pic-upload.de/04.10.15/y7v3x3ub1l2.jpg
http://www11.pic-upload.de/04.10.15/nsmvfavgf2hm.jpg
http://www11.pic-upload.de/04.10.15/vrqecx5rpc4.jpg

Verspätungen, Polizeieinsätze, Refutschies, die nach Notbremsung Züge verlassen - und das ist erst der Anfang, ab nächster Woche sollen pro Tag mindestens 7 Züge à 450-500 Refutschies kommen und übers Land weiter verteilt werden. Anbei noch eine Mail, die von der Bahn an private Eisenbahnunternehmen versandt wurde:

Von: grit.lehmann@deutschebahn.com [mailto:grit.lehmann@deutschebahn.com]
Gesendet: Dienstag, 29. September 2015 15:06An: XXXXXXXXXXX 
Betreff: Angebotsabfrage, bitte um Rückantwort
bis 02.10.2015, 12:00 Uhr 
Sehr geehrter Herr XXXXX, 
auf Grund der derzeitigen Flüchtlingssituation, möchten wir Sie bitten uns ein Angebot bis 02.10.2015, bis 12:00 Uhr für folgende Leistungen zu unterbreiten: 
Gestellung Lok inklusive Lokpersonal, Betriebsstoffe und Energie zum Transport von ca. 7 Personenwagons (450 Personen/Zug)voraussichtliche Startbahnhöfe: Passau, Straubing, Freilassingvoraussichtliche Zielbahnhöfe: Uelzen, Bitterfeld, Berlin-Schönefeld, Düsseldorf 
Welcher Zug zu welchen Zielbahnhof gebracht werden muss, kann nur kurzfristig entschieden werden, da dies von den Ländern abhängt.Es sollen vorerst 5 bis 7 Züge am Tag gefahren werden, zukünftig ggf. auch mehr. 
Wenn die Möglichkeit besteht, bitten wir Sie uns auch die Anmietung von Personenwagons und Zugbegleitpersonal anzubieten. Bitte legen Sie dem Angebot folgendes bei: 
- Zulassung Personenverkehr 
Anbei das Angebotsblatt zum Ausfüllen hier können Bemerkungen zu Besonderheiten und Anzahl des stellbaren Equipments gemacht werden (Siehe angehängte Datei: Angebotsanfrage Flüchtlingsverkehre.xlsx) Bitte senden Sie uns Ihr Angebot oder ggf. eine Negativmitteilung per Mail zu. 
Vielen Dank im Voraus. 
Bei Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. 
Mit freundlichen Grüßen
Grit LehmannVorstandsressort Finanzen / Controlling 
Beschaffung Logistik- und Transportleistungen (TEI 4 (4))  
Deutsche Bahn AGCaroline-Michaelis Straße 5-11,  10115 Berlin 
Tel. 030/297-56XXX, Intern 999-56XXX, Fax 030/297-56XXX
_____________________________________________________ 
Der DB-Konzern im Internet » http://www.deutschebahn.com-— Bitte denken Sie an die Umwelt, bevor Sie diese E-Mail ausdrucken. —-Sitz der Gesellschaft: BerlinRegistergericht: Berlin-Charlottenburg, HRB 50 000USt-IdNr.: DE 811569869Vorstand: Dr. Rüdiger Grube (Vorsitzender), Berthold Huber, Dr.-Ing. Volker Kefer, Dr. Richard Lutz, Ronald Pofalla, Ulrich WeberVorsitzender des Aufsichtsrates: Prof. Dr. Utz-Hellmuth Felcht

Quelle: Anonymous.Kollektiv -VK

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen